Schartenkogel (2.310 m)

Dauer Aufstieg: 3 Std.Höhenmeter: 750Kosten: 40 Euro pro Person
Dauer Abstieg: 2 Std.Region: Tuxer AlpenJETZT BUCHEN

Wir fahren mit dem Lift der Glungezerbahn bis zur Mittelstation Halsmarter hinauf. Von hier aus haben wir bereits eine wunderschöne Aussicht auf das Inntal mit der imposanten Nordkette. Wenn man mit Kindern unterwegs ist, bietet sich der Kugelwald an. Am Ende der Tour kann hier noch eingekehrt werden.

Weiter geht es nun zu Fuß abwechselnd auf einem flachen Fahrweg und breiten Steig, bis wir nach ca. 30 Minuten die Alpe Stalsins erreichen. Hier leben im Sommer viele Ziegen. Die Alpe ist nicht bewirtschaftet, aber ihr uriger Charakter ist unvergleichlich und typisch für die Tuxer Alpen.

Der Steig wird schmaler und es geht für ca. 200 Höhenmeter etwas steiler bergauf, vorbei an einem wunderschönen Gebirgsbach, der zu einer Abkühlung einlädt. Im Sommer blühen hier auf den Hängen unzählige Alpenrosen. Der Blick reicht über das wildromantische Voldertal hinein in die Tuxer Alpen, rüber zu den Largozer Almen, bis weit ins Inntal hinaus.

Wir passieren auf dem Steig immer wieder die für diese Region typischen Zirbenbäume, bis wir die Waldgrenze erreichen. Die Landschaft ändert sich, und wir gehen weiter dem Gipfel des Schartenkogel entgegen. Im Herbst blühen auf den Sonnenschein-verwöhnten Hängen unzählige Blaubeeren und verleiten zum Sammeln oder einer kleinen Pause, um die Aussicht zu genießen.

Ein gut sichtbarer und problemloser Steig führt uns dann weiter auf den Gipfel des Schartenkogel, dessen Gipfelkreuz wir vorher bereits gut sehen können. Von hier aus bietet sich ein traumhaftes Panorama zum Glungezer, die Tuxer Alpen, das Voldertal sowie das breite Inntal mit der imposanten Nordkette und der Landeshauptstadt Innsbruck.

Entlang der Skipiste steigen wir nun über breite Wiesen mit blühenden Gebirgsblumen hinab zur Tulfein Alm. Dabei genießen wir den Ausblick auf den neu errichteten Speichersee mit seinem türkisblauen Wasser. Auf der Alm bietet sich die Gelegenheit einer Einkehr und der Genuss Tiroler Spezialitäten mit einem herrlichen Ausblick. Auf dem Forstweg gehen wir weiter hinab zur Mittelstation Halsmarter und fahren mit dem Glungezer-Lift wieder hinab ins Tal nach Tulfes.