Hörndlwand (1684m), Chiemgauer Alpen

Hörndlwand, Chiemgauer Alpen

Ausgangspunkt ist am Seehaus, direkt an der B305. Nach etwa 10 Metern vom Parkplatz aus rechts halten Richtung Hörndlwand, nicht zur Brander Alm. Nach ca. 25-30 Minuten kommt eine Kreuzung, an der wir weiter geradeaus gehen – die Brander Alm ist mit 35 Minuten Gehzeit ausgeschrieben. Es geht weiter am Bach entlang und kreuzt immer wieder das Gewässer. Der Weg kann je nach Wasserstand und Wetterbedingungen ziemlich feucht und rutschig sein, daher sind stabile Wanderschuhe und Stöcke von Vorteil.

Bei der Kreuzung, an der man die Hörndlwand bereits sieht und die Brander Alm mit weiteren 10 Minuten Gehzeit ausgeschildert ist, käme man auch rauf, wenn man den Forstweg von unten weg Richtung Brander Alm gegangen wäre. Weniger nass und steil und steinig, dafür ist der Pfad am Bach entlang landschaftlich schöner und abwechslungsreicher.

An der ersten Alm (Miasl Alm) gehen wir links weiter Richtung Hörndlwand. Wer mag, kann noch auf der Brander Alm einkehren. Eine Quelle gibt es bei der Miasl Alm. Direkt nach der Alm (100 m) halten wir uns dann weiter links, den geschotterten Weg entlang.

Es geht konstant und angenehm steil durch dichten, wunderschönen Laubwald in westlicher Richtung bergauf.

Nach ca. 20 Minuten kommt man zu einer Beschilderung, direkt nachdem man den Bach gequert hat. Hier kann man sich entscheiden, ob man den etwas schwierigeren Steig zur Hörndlwand über die Hörndlalm nehmen möchte (schwarze Markierung, etwas ausgesetzt, alpine Erfahrung erforderlich), oder linker Hand den rot markierten einfacheren Weg, über das Ostertal. Wir nehmen heute diesen und gehen weiter.

Der Wald lichtet sich nun und man sieht immer wieder die imposante Hörndlwand, wenn man rechter Hand hinauf schaut. Der Weg wird etwas schmaler und teilweise auch etwas steiler. Trotzdem bleibt er leicht und technisch wenig anspruchsvoll zu gehen.

Ca.150 hm unter dem Gipfel, am Fuss der imposanten Hörndlwand, geht es weiter und etwas steiler in schottrigen Serpentinen aufwärts. Man erreicht ein kleines Plateau mit herrlichem Ausblick über die Chiemgauer Alpen. Die letzten Meter zum Gipfelkreuz sind dann etwas eng und ausgesetzt, und mitunter muss man kurz die Hände benutzen.

Gehzeit Aufstieg: 2,5 – 3 Std.

Gehzeit Abstieg: 2 – 2,5 Std.

Länge: 12,5 km

Höhendifferenz: 1.140 m

Ausgangspunkt: Seehaus, zwischen Ruhpolding und Reit im Winkel

Leave a comment